TSGA - Tauchsportgruppe Ahrensburg e. V.
06.06.2018

Bundesjugendtreffen 2018 – Helenesee (18.05.-21.05.2018)

Bundesjugendtreffen - Helenesee - Gruppenfoto 2
Bundesjugendtreffen - Helenesee - Essen
Bundesjugendtreffen - Helenesee - Tauchvorbereitung
Bundesjugendtreffen - Helenesee - Bogenschiessen
Bundesjugendtreffen - Helenesee - Gruppe
Bundesjugendtreffen - Helenesee - Kletterwand
Bundesjugendtreffen - Helenesee - Gruppenfoto 1

Vom 18. – 21. Mai war es endlich wieder soweit: nach einem Jahr Pause fand am diesjährigen Pfingstwochenende wieder das traditionelle Bundesjugendtreffen des VDST statt, zu dem erfahrungsgemäß Tauchvereine aus ganz Deutschland mit ihren jugendlichen Mitgliedern anreisen. Natürlich war auch dieses Jahr wieder die Tauchsportgruppe Ahrensburg vertreten, dieses Mal mit 13 jungen Tauchern, Kai Wendland und einem weiteren Betreuer.

Aufgeteilt auf zwei Autos, mit im Anhänger verstauten Gepäck und lauter Musik ging der Trip bereits am Freitagvormittag los. Die Anfahrt dauerte etwa vier Stunden, wurde allerdings durch ein großes Picknick pausiert, bei dem gegrillte Würstchen und viele andere leckere Speisen natürlich nicht fehlen durften.

Am Helenesee angekommen wurde sofort das große Zelt für die Jugendlichen aufgebaut. Das Revier wurde durch ein großes Banner und eine Flagge der TSGA gekennzeichnet. Nachdem sich für die vielseitigen Angebote der nächsten Tage eingetragen wurde – welche sich zum Beispiel mit Bogenschießen oder Klettern auch an Land befanden – konnte es dann so richtig losgehen. Während sich einige am Zelt ausruhten gingen andere auf Erkundungstour, die bei dem riesigen Gelände nicht zu kurz ausfiel. Beim Abendessen wurden alle Vereine dann offiziell durch den neuen Bundesjugendwart Oliver Axthelm sowie durch weitere Aktive wie Wolfgang Hoppe und Burkhard Knopp begrüßt, womit das Bundesjugendtreffen dann seinen tatsächlichen Anfang fand.

Der Samstag begann für die Jugend der TSGA bereits sehr früh – schließlich konnte nun endlich das Tauchen beginnen! Aufgeteilt auf mehrere Tauchlehrer des Bundes wurden über den Tag verteilt erfolgreich Prüfungstauchgänge in Anspruch genommen. An Sehenswürdigkeiten unter Wasser fehlte es selbstverständlich auch nicht: neben einer versenkten Telefonzelle und Plattformen auf unterschiedlichen Tiefen war außerdem ein gesunkenes Tretboot und natürlich spannende Flora und Fauna zu entdecken.

Zwischendurch wurden die Taucher durch leckeres Essen des Caterings gestärkt und konnten sich in der Sonne entspannen oder an den vielen Aktivitäten teilnehmen.

So erklommen die Jugendlichen beispielsweise den aufblasbaren Kletterturm, gingen beim Geocaching auf Schatzsuche oder trafen beim Bogenschießen ins Schwarze. Mit einer Runde Werwolf im Dunkeln und vielen neuen Erfahrungen ging der Tag schließlich langsam zu Ende, damit danach ein mindestens genauso guter folgen konnte.

Am Sonntag, den 20. Mai standen nun die Rettungsübungen für viele der jungen Taucher und Taucherinnen an. Für die meisten von ihnen war dies auch die letzte Übung vor dem Erhalt des DTSA* oder des Kindertauchscheins, welche nun erfolgreich abgeschlossen wurden. Herzlichen Glückwunsch!

Um den Zusammenhalt der Tauchsportgruppe zu stärken und die Aussage der auffallend gelben T-shirts, in denen die Gruppe über das Wochenende geschlossen auftrat, zu unterstreichen, nahmen die Jugendlichen am Nachmittag alle zusammen am Kanu fahren teil. Die ausgelassene Stimmung hielt auch danach noch an, bei lauter Musik wurde mit Luftballonkronen fröhlich Macarena und Disco Fox getanzt. Außerdem gewann Tom Lukas mit seinem idyllischen Bild eines Tauchers im Sonnenuntergang den 3. Preis beim Fotowettbewerb – welchen er ebenfalls mit Luftballonkrone in Empfang nahm. Am späten Abend wurde dann erneut zu einem Werwolfspiel aufgerufen, zu dem sich etwa 30 junge und erwachsene Taucher aus mehreren Vereinen meldeten.

Am Montag hieß es dann leider wieder abbauen und abreisen. Die Sonne bescherte den Tauchern angenehm warme letzte Stunden und trug damit zu den sehr positiven Eindrücken bei, an die sich die jugendlichen Mitglieder der TSGA weiterhin erinnern werden. Insgesamt kann das Bundes-jugendtreffen am Helenesee nur als sehr gelungen beschrieben werden. Sicherlich werden alle der jungen Taucher und Taucherinnen gerne wieder daran teilnehmen, um weiterhin einzigartige Erfahrungen zu machen, ob unter oder über Wasser.

Autor: Marie S.

Taucher
Apnoe